Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Forschung am Arbeitsgebiet Bordsysteme

Das Arbeitsgebiet Bordsysteme beschäftigt sich mit der Erforschung und Weiterentwicklung von Komponenten und Gesamtsystemen für Kfz mit einem Schwerpunkt auf dem Bordnetz. Hierbei werden sowohl Fragestellungen der Energieversorgung als auch der Kommunikation betrachtet. Die Forderung nach einem störungsfreie Betrieb aller Kommunikationssysteme, trotz hoher Störungen durch die leistungselektronischen Systeme der Energietechik stellt die Verbindung zu dem Themengebiet Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) her.

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht zu den wichtigsten Forschungsaktivitäten des Arbeitsgebiets Bordsysteme.

Diese lassen sich grundsätzlich in die folgenden Bereiche unterteilen:

  • Modellbildung und Simulation von Bordnetzen
  • Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)
  • Fehleranalysen und Optimierungen in Energiebordnetzen
  • Elektrofahrzeuge
  • Elektrostatische Entladungen (ESD)
  • Signalintegrität in Kommunikationsbordnetzen
  • Powerline Communication (PLC) für Kfz
  • Aktive Gegenkopplung elektromagnetischer Störungen
E-Polo

Weitere Informationen können über die Navigation oder über folgende Links eingesehen werden:

Kabelbaum

Optimierung von Energiebordnetzen

Die Vielzahl und Komplexität der elektrischen Verbraucher in einem Kfz ist eine stetig ansteigende Größe. Somit wird die Beherschbarkeit des Gesamtbordsystem zunehmend zu einer übergreifenden Herausforderung. Um die Ausfallsicherheit und Stabilität zu gewährleisten, forscht das Arbeitsgebiet Bordsysteme an der Optimierung von Energiebordnetzen.

Weitere Informationen zum Forschungsgebiet "Optimierung von Energiebordnetzen"


Bussysteme_Platine

Kommunikationsbordnetze

Vernetzung und Informationsübertragung ist eine zentrale Aufgabe innerhalb eines Kfz Kommunikationsbordnetzes. Nur durch eine zuverlässige Kommunikation können alle Komponenten eines Bordsystems ihre jeweilige Aufgabe vollständig und korrekt ausführen. Deshalb beschäftigt sich das Arbeitsgebiet Bordesysteme gezielt mit der Neuentwicklung von Kommunikationsstrategien und der Signalintegrität.

Weitere Informationen zum Forschungsgebiet "Kommunikationsbordnetze"

 


EMV_Karosserie

Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

Elektronische Komponenten in einem Fahrzeug dürfen nicht anfällig für elektromagnetische Störungen sein und selbst nur unkritische elektromagnetische Störungen verursachen. Die Funktionalität muss in allen Situationen gewährleistet werden können. Deswegen beschäftigt sich das Arbeitsgebiet Bordsysteme mit EMV-Untersuchungen von Kfz-Komponenten, neuen Messverfahren und der EMV-Simulation.

Weitere Informationen zum Forschungsgebiet "Elektromagnetische Verträglichkeit"


Polo_am_Netz

Elektrofahrzeuge

Aus der Verwendung von elektrischer Energie zum Antrieb von Fahrzeugen wachsen vielseitige spezielle Herausforderungen, die am Arbeitsgebiet Bordsysteme erforscht werden.

Weitere Informationen zum Forschungsgebiet "Elektrofahrzeuge"


ESD_Messung

Elektrostatische Entladungen (ESD)

Elektrostatische Entladungen stellen eine ernstzunehmende Bedrohung in der Elektronik-Industrie dar. Das Arbeitsgebiet Bordsysteme erforscht und entwickelt modell- und simulationsbasierte ESD-Prüfungen.

Weitere Informationen zum Forschungsgebiet "Elektrostatische Entladungen"


Blockschaltbild

Modellbildung und Simulation

Nicht nur in der Kfz-Technik ist die Modellbildung und Simulation eine grundlegende Methode für Forschung und Entwicklung, doch in diesem Bereich gibt es einige Besonderheiten. Für die Bewertung der Funktion, EMV und des thermischen Verhaltens werden Methoden und Modelle zur Simulation entwickelt.

Weitere Informationen zum Forschungsgebiet "Modellbildung und Simulation"


Uebersicht

Aktive Gegenkopplung elektromagnetischer Störungen

Zur Reduktion der elektromagnetischen Störemission von beispielsweise leistungselektronischen Systemen werden am Arbeitsgebiet Bordsysteme aktive Verfahren zur Störungsunterdrückung erforscht. Vergleichbar zur Active Noise Cancellation, welche in der Akustik bereits vielfältig Anwendung gefunden hat, werden die Störungen durch gezielte Gegenstörungen ausgelöscht. Basierend auf digitalen Signalverarbeitungssystemen werden intelligente Methoden entwickelt und untersucht.

Weitere Informationen zum Forschungsgebiet "Aktive Gegenkopplung elektromagnetischer Störungen"


 

 

Nebeninhalt

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Stephan Frei
Leiter Arbeitsgebiet
Tel.: 0231 755-5980