Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Integration eines kommunikationsfähigen Stromzählsystems in ein Elektrofahrzeug zur Untersuchung der EMV in Smart Home Infrastrukturen

Aktuelles

Die Projektgruppe ist beendet.

 

Organisatorisches

Beginn: 01.04.2014

Maximale Teilnehmerzahl: 6

 

Beschreibung

In zukünftigen Smart Home Infrastrukturen soll die Möglichkeit bestehen ein Elektrofahrzeug an beliebigen Steckdosen und Ladesäulen zu laden. Nach einem Ladevorgang soll die geladene Energiemenge an eine Abrechnungszentrale übermittelt werden. Für diese Zwecke wird ein kommunikationsfähiger Stromzähler im Fahrzeug benötigt, der die geladene Energiemenge misst. Auf der anderen Seite wird ein intelligenter Stromzähler gebraucht, der eine Kommunikation mit dem Fahrzeug aufbauen und Daten austauschen kann. In dieser Arbeit soll so ein System in ein vorhandenes Fahrzeug und eine Ladesäule integriert und auf mögliche EMV Probleme untersucht werden.

 

Arbeitspakete

Folgende Punkte sind im Einzelnen zu bearbeiten:

  • Einarbeitung in die relevanten Komponenten in Kfz und Ladesäule
  • Einarbeitung in Powerline Kommunikation
  • Anbindung des PLC Moduls an die 230 V AC Leitung
    • Absicherung durch Simulation und Messung vor Inbetriebnahme
  • Auswahl eines Energiezählsystem mit geeigneter Schnittstelle zum Auslesen mit Matlab
  • Aufbau der Module und Integration in Kfz und Ladesäule
  • Softwareseitige Anbindung der Module
  • Implementierung der Kommunikation
  • Entwurf und Implementierung eines Zustandsautomaten für den Ladevorgang

 

Termine

Thema Termin Ort Bemerkungen

Einführungsveranstaltung

07.04.2014

ET.A 3.04

 

Projektbesprechungen

Alle 14 Tage

Laborhalle

 

 

Betreuer

MSc. Alexander Zeichner, Prof. Dr.-Ing. Stephan Frei