Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Praktikum zu Signale und Systeme

Aktuelles

Die Anmeldung zum Praktikum ist lediglich vom 01.06.2018 (9:00 Uhr) bis zum 08.06.2018 (12:00 Uhr) möglich und erfolgt über das LSF-System (Veranstaltungsnummer: 080015P).

Eine Abmeldung vom Durchführungstermin ist nur aus gesundheitlichen Gründen möglich.

 

Organisatorisches

Umfang: ca. 3-4 Stunden

Maximale Teilnehmerzahl (pro Termin): 14

Raum: Physik P2-04-513

Studiengänge:

  • Elektrotechnik und Informationstechnik
  • Informations- und Kommunikationstechnik
  • Kern-Informatik
  • Angewandte Informatik
  • Wirtschaftsingenieurwesen

Semester: Grundstudium

Das Praktikum richtet sich an Studierende der Fachrichtung Elektrotechnik/Informationstechnik sowie Wirtschaftsingenieurwesen und an Informatiker mit Nebenfach Elektrotechnik im Grundstudium. Dies ist ein Pflichtversuch, welcher begleitend zur Vorlesung "Signale und Systeme (A)" absolviert werden muss.

 

Prüfungszulassung

Die erfolgreiche Durchführung des Praktikumsversuchs zum Modulteil "Signale und Systeme (A)" ist notwendig für die Prüfungszulassung.

Studiengänge ETIT, IKT, INF: Bereits erfolgreich durchgeführte Praktikumsversuche aus den Vorjahren behalten ihre Gültigkeit. Zur Anerkennung eines bereits erfolgreich absolvierten Praktikumsversuches ist es notwendig, diesen Praktikumsversuch mit Angabe des Datums der Durchführung, dem vollständigem Namen und der Matrikel-Nr. dem rechts angegebenen Ansprechpartner per Mail bis zum 27.04.2018 mitzuteilen.
Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen: Sofern vor 2018 an der Modulprüfung "Systemtheorie" mindestens einmal ohne Erfolg teilgenommen wurde, ist die erfolgreiche Teilnahme am Praktikumsversuch für die Prüfungszulassung nicht notwendig. Für Auflagenfachhörer ist die erfolgreiche Teilnahme am Praktikumsversuch für die Prüfungszulassung nicht erforderlich. Eine Rückmeldung per Mail ist in diesen Zusammenhängen nicht erforderlich.
 

Ziel

Der Versuch beschäftigt sich mit der Untersuchung passiver, linearer und zeitinvarianter (linear timeinvariant, LTI) Systeme. LTI-Systeme können als Schaltungen aus linearen Bauelementen wie Widerständen, Kondensatoren und Induktivitäten aufgebaut werden, wobei passive LTI-Systeme keine Verstärker beinhalten. Aus solchen Bauteilen sollen einfache Filter anhand ihrer charakteristischen Daten wie Grenz- oder Mitten-Frequenz entworfen und verifiziert werden. Die Darstellung des Verhaltens erfolgt mittels Amplituden- und Phasengang bzw. mittels der Sprungantwort. In diesem Versuch wird ein PC-Messplatz, ein Signalgenerator und ein Oszilloskop zur Messwertaufnahme der Ergebnisse verwendet.

Termine

Durchführungszeitraum: 11.06.2018 bis vsl. zum 29.06.2018

Eine Voranmeldung ist aus organisatorischen Gründen nötig.

Unterlagen

Die Versuchsbeschreibung wird ab Montag (04.06.2018) im Moodle-Raum zur Verfügung stehen.



Nebeninhalt

Kontakt

M. Sc. Tobias Dörlemann
Wissenschaftlicher Angestellter
Tel.: 0231 755-4307